Samstag, 19. August 2017

Der Fliegenbaum

Wer den Film "Die Fliege" mochte oder sich beim Anblick der Schwärme in Hitchcocks "Die Vögel" wohlig gegruselt hat, der muss unbedingt diesen Strauch im Garten haben: Der Japanische Spindelstrauch (Euonymus japonicus) hätte durchaus das Zeug zum Halloween-Kunststückchen, blüht aber dummerweise zur falschen Zeit. Diese an Mauern und Zäunen kletternde Spindel (bei mir wächst sie an der Terrassentrennwand) sollte eigentlich Fliegenbaum heißen, so viele Zweiflügler besuchen die Blüten. Und die Fliegen sind sicher schon ein bisschen beleidigt, dass es eine Vogelbeere gibt, einen Schmetterlingsstrauch und einen Bienenbaum, aber rein gar nichts für Fliegen.




Also, liebe Fliege, wenn's nach mir ginge, wäre er das: Ein Strauch, der deinen Namen trägt. Die Blüten der Spindel sind an Einfachheit zwar kaum zu überbieten und öffnen sich wie ein weißer Briefumschlag mit vier Zipfeln, sind aber bei Fliegen der Renner. Schillernde Persönlichkeiten wie die Goldfliegen (Lucilia) tanzen hier um die Wette.



Auch winzige Solitärwespen sind manchmal mit dabei:

Die größeren Wespen, ihrerseits Fliegenjäger aus Passion, haben es auch gleich spitz gekriegt, dass sich hier einer der weltbesten Jagdgründe auftut. Nur zugucken kann man dabei nicht. Nicht, weil es so grausam wäre, sondern weil es in etwa so spannend ist wie die Tour de France, wenn immer nur Lance Armstrong gewinnt. In nicht enden wollender Ausdauer stürzen sich die Wespen auf die glitzernden grünen Zweiflügler, nur um immer wieder daneben zu greifen. Sie scheinen einfach nicht schnell genug zu sein, immer macht die Fliege vor dem Zugriff selbige.

Da muss sich die Wespe zwischendurch mal am Kerzen-Knöterich stärken:


Bis man einmal nicht hinschaut, weil das ganze ermüdende Theater zu langweilig geworden ist. Und schon hat die Wespe Beute am Spindelstrauch gemacht.


Wer Fliegen doch nicht so gerne mag: Der Spindel-, pardon: Fliegenstrauch, hat später im Jahr auch noch was für Vögel zu bieten. Früchte wie beim Pfaffenhütchen reifen im Herbst heran, aber nicht so schön rot (hier sind sie zu sehen). Eher blässlich sind sie mit immerhin orangefarbenem Samenmantel. Und den futtern die Rotkehlchen gern. Also sind die vielen Fliegen am Ende doch zu was nutze und bestäuben die Blüten...

Wem das Ganze jetzt zu fliegenlastig war: Neben der Kletterspindel blüht die sonnige Kapuzinerkresse. Die zieht immerhin massentaugliches Publikum an, hier eine Ackerhummel:


Kommentare:

  1. Guten Morgen Elke! Ich mag keine Fliegen und bin froh froh wenn ich so wenige wie möglich sehe, aber dein Post ist wieder einmal ganz wundervoll geschrieben und bebildert.Wünsche dir ein wundervolles WE. LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Deine Bilder sind wieder großartig! Solange sich die Fliegen im Freien aufhalten, habe ich kein Problem! Im Haus allerdings können sie schon ziemlich lästig werden!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Aus mir unerklärlichen Gründen, sind meine Heidelbeeren in diesen Jahr sehr von Fluegen umschwärmt. Das ist am unteren Rand der Erfreulichkeit, und ich lasse diese Beeren den Fliegen (die Johannisbeeren dieses Jahr den Vögeln, den Schnecken den gesamten Rest) Ein Süindelstrauch ist gerade nicht auf dem Tadar deswegen
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. wow
    tolle Bilder
    das ist aber auch wirklich eine sgroße Versammlung ;)
    und dass Wespen Fliegen fangen habe ich erst letztens erfahren
    super dass du es im Bild festhalten konnest
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Taugt der Strauch wohl auch als Fliegenweglocker? Mich regen Sie auf dieses jahrzgibt es so viele und kaum sitzt man auf der Terrasse....naja Ihr kennt das ja sicher .und dann bräuchte ich bitte noch einen Mückenweglockstrauch dann wäre ich schon ganz zufrieden. Viele Grüße Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest hocken sie fast nur noch in der Ecke mit dem Spindelstrauch. Kannst du ja mal versuchen, ob man sie damit gebündelt weglocken kann.

      Löschen
    2. leider ist bei unserer Terrasse keine Möglichkeit noch etwas zu pflanzen.

      Löschen
  6. Liebe Elke, wir haben zwar keinen Fliegenstrauch im Garten, aber trotzdem sehr viele Fliegen. Fast schon zu viele! Ein wirklich interessanter Bericht.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Elke,
    wie nett, du hast einen Fliegenbaum ;-)...in diesem Jahr gibt es hier verhältnismäßig wenig Fliegen und Brummer, GsD. Deine Bilder von der brummerfressenden Wespe sind großartig.
    Einen netten Sonntag und lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  8. Ein Fliegenbaum - das hat ja nun auch nicht jeder. Ich mag sie nicht. Im Übrigen hab ich einen geschwollenen Arm, weil mich eine Mücke gestochen hat.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Elke, der Spindelstrauch wächst bei mir im Garten auch, allerdings die panaschierte Form. Darauf, dass dort Insekten sind, habe ich noch gar nie geachtet... Hatte ich ihn nie als magisch anziehendes Gewächs in Verdacht. Das wird sich nun ändern. Vielen Dank für die wunderbaren Bilder - Respekt, das Wespenmahl ist eine Sensation. Vielen Dank auch für die Bestimmung meiner Weißlinge ... da muss ich mich noch besser einlernen! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Elke,
    Fliegenbaum, dachte ich zuerst habe ich ja noch nie gehört! Aber von dem Spindelstrauch kenne ich zumindest andere Arten. Wußte bloss nicht , dass Fliegen sie mögen.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Elke,
    Fliegen, insbesondere die glänzenden Blauen oder Grünen mag ich überhaupt nicht. In meinen Augen sind sie nervtötend, besonders wenn man beim Essen im Freien von ihnen belästigt wird!
    Nichts desto Trotz sind Deine Bilder wieder sehr aussagekräftig! Gekonnt ist eben gekonnt!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. For the wasp that looks like a hearty meal.

    AntwortenLöschen
  13. Uaaa, liebe Elke, ich glaub,
    dass mit den Fliegen wäre so gar nichts für mich ;-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  14. Warum es die da wohl so hinzieht? An einigen anderen Pflanzen beobachte ich auch immer wieder mal viele Fliegen. Finde ich auch ganz ekelig, nichts für mich! ;-)
    Augenblicklich macht der Garten wenig Spaß durch die zahlreichen Mücken, da hilft nur Einnebeln mit Mückenspray und am besten stichfeste Kleidung. Fast freut man sich angesichts solcher Verhältnisse schon auf den Winter. ;-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...