Samstag, 29. April 2017

Tauschrausch statt Kaufrausch

Stellt euch vor, ihr seid an einem Ort, wo ihr von Pflanzen umgeben seid, die nur darauf warten, von euch mitgenommen zu werden, und ihr könnt euch nicht entscheiden, welche besser zu euch und eurem Garten passt. Es muss ja auch nicht bei einer Pflanze bleiben, denn sie sind alle viel zu schön und besonders.

Nein, dieser himmlische Ort ist nicht das Gartencenter, und für die Stauden muss man sich teilweise sogar die Finger schmutzig machen, denn sie sind untenrum unbekleidet, also ohne Topf. Noch nicht mal einen Einkaufswagen gibt es. Dafür ist aber alles kostenlos, denn man kann mit grüner Währung bezahlen, nämlich mit anderen Pflanzen, die man selbst übrig hat.

Und ich war letzten Samstag in so einem paradiesischen Tauschrausch. Im botanischen Garten Gütersloh war Staudentauschbörse und dort konnte man sich zwei Stunden lang die Taschen füllen, bis Tüten oder Garten voll sind, was auch immer zuerst eintritt.




Die Gärtner des Stadtparks haben vorher kräftig ausgemistet und so gab es quadratmeterweise Stauden in Form von mehr oder minder handlichen Wurzelballen. Wenn einem Interessenten die Stücke zu groß waren, wurde ihm mit einem Spaten zur Wunschgröße verholfen (dem Wurzelballen, nicht dem Interessenten).

Die Auswahl war sensationell und hat alle meine geheimsten Wünsche erfüllt. Vor lauter Angeboten wusste ich gar nicht mehr, wohin ich zuerst schauen sollte - da konnte einem schon schwindelig werden. Viele Angebote waren natürlich äußerst unmoralisch meinen vorhandenen Stauden gegenüber, aber manchmal muss man tun, was man tun muss, und so richtig die Contenance verlieren.

Mit dabei waren Kerzen-Knöterich (Bistorta amplexicaulis), Kandelaber-Ehrenpreis (Veronicastrum virginicum) (von dem ich nur ein winziges Stück mitgenommen habe, weil mein Boden bestimmt zu trocken für ihn ist), Ruten-Hirse (Panicum virgatum), Dreimasterblume und Kaukasus-Beinwell. Als Zugabe war auch ein Kilo Traubenhyazinthe im Angebot. Das alles gab es ohne Plastikverpackung.

Wer nichts eigenes dabei hatte, konnte gegen eine Geldspende Pflanzen mitnehmen.



Zum Tauschen hatte ich Töpfe mit Braunem Storchschnabel und Pentaglottis mitgebracht, beschriftet mit Eisstilen - auf die Idee waren auch andere Anbieter gekommen.




Der Kerzen-Knöterich musste natürlich mit, da wurde nicht lange gefackelt. Ich habe mir ein Stück der weißblühenden Variante ausgesucht, das inklusive blinden Passagieren in Form von Winterlingen daherkam. Im Gartencenter hätte es stattdessen höchstens Moos als Dreingabe gegeben.

Dazu ist mir noch ein Würzelchen von Crambe cordifolia ins Netz gegangen und eine ganz kleine Kugeldistel, wirklich noch ein Baby. Beide sind im Null-Euro-Beet gelandet. Den Wald-Geißbart habe ich in meinen Garten gepflanzt. Auch er war ein lang gehegter Wunsch.

Die Tauschbörse lohnt aber nicht nur zum Pflanzenergattern. Es gab auch einen Stand vom GNU (Gemeinschaft für Natur- und Umweltschutz im Kreis Gütersloh e.V.), an dem man wirklich gut verarbeitete und garantiert bienenfreundliche Insektenhotels kaufen konnte. Die Nisthilfen sind dekorativ und mit Sachverstand aus Eichenholz hergestellt - in der Qualität findet man das nicht im Baumarkt.

Dazu wurden Samentütchen mit bienen- und schmetterlingsfreundlichen Wildblumen verteilt, damit man den Insekten neben einem Nistplatz auch was im Beet anbieten kann.

Gegenüber konnte man lernen, wie man ein Bienenhotel aus Bambusstäben und einer Blechdose herstellt: Die Stäbe ganz dicht stecken und am Ende mit der Holzhammermethode draufhauen. Das fertige Wohnhaus durfte kostenlos mit nach Haus kommen. Jetzt hängt es bei meinen anderen Nisthilfen.


Tauschbörsen sind also in jedem Fall zu empfehlen, auch wenn der Garten am Ende unter Völlegefühl leidet. Die in Gütersloh hat ein Angebot, das einen wirklich umhaut - und das alles im blütenreichen botanischen Garten, den man bei der Gelegenheit auch gleich mal besuchen kann. So, Bielefeld, wo ist dein Angebot zum Tauschrausch? Ich warte!



Kommentare:

  1. Super! Das würde mir hier auch gefallen!!
    LG und ein schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Elke,
    was für ein Pflanzenangebot dazu in traumhafter Umgebung - ich liebe Tausch- und Pflanzenbörsen und vor allem dabei den Austausch mit netten "Gartenverrückten". ;-)
    Ein nettes langes Wochenende für dich, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderbare Tauschbörse...
    Ich kenn ja nur so Pflanzenflohmärkte, wo man Pflanzen spenden kann
    und für wenig Geld kaufen; der Erlös geht an eine soziale Einrichtung.

    Na, vielleicht breitet sich die Idee ja hier auch bald aus...

    sonnige Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein Paradies für Gartenliebhaber!!! Toll! Solche Aktionen gibt es hier nicht! Die Insektenhotels sind auch große Klasse. Ich habe mich erst intensiver damit beschäftigt. Mein Insektenhotel wurde wohl von einem größeren Vogel besucht, der das Ganze als Buffet sah und ganz schön wütete. Jetzt ist das Hotel vogelsicher verpackt und wird hoffentlich bald bezogen. Bisher hält sich das noch in Grenzen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Moin liebe Elke da wäre ich auch in den Tauschrausch gekommen, ein sehr schöner Bericht.
    Wie gut dass Gütersloh so weit weg ist!
    Ich verschenke auch immer viele Stauden an Gartenanfänger, die dürfen sich aussuchen, was gefällt und ich bekomme Platz und die neuen Gärten sind gleich schön bunt ohne Kosten.

    AntwortenLöschen
  6. Die Tauschbörse in Gütersloh finde ich sehr interessant. Hier bei uns, im Botanischen Garten Krefeld,gibt es zweimal jährlich etwas Ähnliches.Immer am Muttertag und an einem Termin im September können Pflanzenfreunde ihre überzähligen Pflanzen für wenig Geld verkaufen oder miteinander tauschen.Der Botanische Garten verkauft auch einige besondere Pflanzen.Ich besuche diese Pflanzenbörse seit Jahren, verkaufe einige Pflanzen, genieße die angenehme Stimmung und den Austausch mit anderen Gartenfreunden. Nicht zuletzt ergatterte ich interessante Pflanzen für meinen Garten. Grüße aus Krefeld! Ute

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elke,
    sehr inspirierender Bericht!
    So eine Tauschbörse könnte man direkt in regelmäßigen Abständen mit der Nachbarschaft organisieren. Im Vorbeigehen entdeckt man ja auch immer die schönsten Pflanzen und freut sich über die Pracht in Nachbarsgarten. Ich könnte mir vorstellen, dass da einige gerne mitmachen würden.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,
    es ist was ganz tolles so eine Staudentauschbörse. Ich kann mir auch so was gut mit den Nachbarn vorstellen. Ich mache regelmäßig einen Pflanzentausch mit einer passionierten Gärtnerin. Es wird über verschiedene Bepflanzungsmöglichkeiten geredet und auch Erfahrungen ausgetauscht. In einem Gartencenter kann man so was nicht erleben.
    Ich wünsche Dir ein schönes langes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  9. Hach, da möchte ich auch mal hinkommen, zu einer Pflanzen-Tauschbörse. Bisher blieb es nur bei dem Wunsch. Hätte eine Menge abzugeben. ;-) Habe schon überlegt, irgendwo zu inserieren, um große Teile meines Vinca Major loszuwerden. Zum Wegwerfen ja zu schade, aber wer will das schon??? ;-)
    Tolle Idee, das Bienenhotel! Diese käuflichen mag ich auch nicht. Aber wird es den Bienen darin nicht zu mollig im Sommer??
    Bei uns im Botanischen Garten gibt es immer einen Pflanzenflohmarkt, also nichts mit Tauschen. Der findet meist im Mai statt. Dort hatte ich meine Baumpäonie erstanden. Gut, daß ich gerade daran erinnert werde, denn sie hatte ich fast vergessen und wunderte mich kürzlich, als ein fingerartiges Gebilde aus dem Boden stach, was das wohl sein könnte. ;-) ;-) Die Suchfunktion der Blogger-Blogs funktioniert ja leider nicht mehr so ganz, so daß es Mühe macht, im eigenen Blog etwas wiederzufinden.
    Jetzt muß ich gleich mal googeln, wann und wo in unserer Umgebung die nächste Tauschbörse stattfindet. Ich hatte mal von Wolfenbüttel gelesen, fürchte aber, das ist schon vorbei. Obwohl - mein Garten ist ja nun eigentlich voll - noch mehr Beete soll es nicht geben. Einige Bodendecker könnte ich jedoch noch brauchen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. ich faends toll, wenn es sowas hier gaebe, aber wie ich meine nachbarn hier kenne, waere nur wenig im angebot:( natuerlicheres gaertnern ist hier out, alle wollen nur "blumen" und die mit grossen und groesseren (hier flashy genannt) blueten - die dann bei unserem wind generell abbrechen oder sonstwie leiden:( nichtmal fuer gemuese gibts hier sowas, da muss man schon alles selber heranziehen! ich koennte als dreingabe umsonst hier reichlich giersch anbieten - sozusagen als rache fuer schlechte auswahl beim tauschen:)
    geniess das lange wochenende!
    Bettina

    AntwortenLöschen
  11. schöne tauschidee, umweltfreundlich und dabei ist diese jahreszeit das richtige * und die idee mit den eisstiele zum beschriften prima !
    viel gartenfreude bei diesem langen wochenende !

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Elke,
    so eine Tauschbörse ist etwas ganz Tolles! Leider habe ich noch nie an einer teilnehmen können. Ich tausche Gemüsepflanzen immer mit Nachbarn oder Kolleginnen. Auch so bekommt man immer wieder neue Sorten und jeder freut sich.
    Liebe Grüße und viel Freude mit deinen neuen Pflanzen
    Marie

    AntwortenLöschen
  13. WoW...was für eine tolle Idee! Da wäre ich bestimmt auch nicht mit leeren Tüten heimgekommen :) Viel Spaß mit den Getauschten.
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Elke, das ist ja wunderbar! Leider gibt es bei uns keine solche Tauschbörse in der Nähe. Vielleicht ist das aber auch gut so, denn im Garten ist überhaupt kein Platz mehr.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Elke,
    das klingt nach einer wirklich tollen Veranstaltung. Kandelaber-Ehrenpreis hätte ich auch schrecklich gern, ich bin gespannt, wie er sich bei dir entwickelt.
    Leider gibt es keine Tauschbörse in meiner Nähe, ich könnte nämlich auch einiges vergeben.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Elke,
    bin gerade ein klitzekleines bisschen neidisch - das hört sich ja nach dem reinen Schlaraffenland an! Ich wette neben schönen Pflanzen trifft man da jede Menge andere Gartenverrückte. Leider habe ich bei uns in der Gegend noch nichts davon gehört, aber es gibt hier regelmäßig Besichtigungen von Privatgärten, da könnte ich mich ja mal umhören. Wobei ich noch kein gutes Angebot an Abgabepflanzen habe. Es sei denn, jemand freut sich über Kirschlorbeer, Mahonie und Efeu...
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  17. Na das ist aber mal ein tolles Angebot ... da könnte sich Tübingen einmal eine Scheibe davon abschneiden, haben wir doch auch einen so tollen botanischen Garten. (Also ich habe in jedem Fall noch nie von so einer Aktion bei uns gehört!). Dann haben sie noch für die Bienen was getan, das nenne ich wirklich eine gärtner- und Insektenfreundliche Sache, bei der ich auch gerne dabei gewesen wäre. Ich wünsche gutes Anwachsen für all die Prachtpflanzen und bin gespannt, wann Du sie uns persönlich per Bild vorstellen wirst. LG für ein schönes 1. Mai Wochenende wünscht Marion.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Elke,
    ein Traum. Nur leider zu weit weg von uns. Bei uns direkt in der Nähe gibt es leider keine Pflanzen-Tauschbörsen. Schade ein wirklich nachhaltiges System und ich würde auch genug zum Tauschen finden.
    Nette Ausbeute übrigens. Wenn ich gewusst hätte , dass du Waldgeisbart brauchst, hätte ich dir was schicken können.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  19. What a gracious idea, instead of composting the excess.

    AntwortenLöschen
  20. So eine Pflanzentauschbörse ist wunderbar, vor allem wenn so viele dran teilnehmen. Und so ein paar extra Pflanzen als Beigabe, wie die Winterlinge...das ist spannend. Hier war Samstag im Botanischen Garten Erlangen Pflanzenbörse, nur zum verkaufen, aber immerhin von privat. Ich muss mal nachforschen, ob es auch irgendwo eine Tauschbörse gibt. Mein neuer Kandelaber-Ehrenpreis steht jetzt vermutlich auch zu trocken...ich glaube, die Dreimasterblume ist schon ein bisschen unmoralisch gegenüber deinen Stauden....:-)))
    Viel Freude mit den neuen Schätzen,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Klasse! Ich könnte aber leider gar nix mehr mitnehmen, krieg ja nicht mal meine eigenen Sachen in den Beeten unter, weil ich nicht nein sagen kann. Ich habe allerdings bereits in diesem Jahr drei Menschen sehr glücklich gemacht! Du wärst ein Aspirant, wenn du näher wohnen würdest.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  22. Ach klingt das verlockend! Wirklich großartig! Super Idee und ein großes Lob an den Stadtgarten!!!

    AntwortenLöschen
  23. Ohhhh, der Neid frisst mich auf :)! Ich möchte auch eine Tauschbörse für Blumen :)! Danke liebe Elke für dein wundervolles Bienengartenbuch. Spannend, interessant und - wie du weißt, liebe ich deine scheinbar leichte Feder sehr. Hab grad die Besprechung auf Tante Mali gestellt.
    Schöne Zeit und viel Freude im Garten
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. Oh das war ja gerade um die Ecke von uns. Bin gerade am bepflanzen unseres neu gestalteten Garten und habe da bedarf an solchen Börsen. Wo findet man denn Informationen zu den Veranstaltungen in Gütersloh oder gar Bielefeld. Selber wohne ich in Paderborn muss mich mal erkundigen ob bei uns auch sowas stattfindet.
    Lg quasi aus der Nachbarschaft
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Samstag findet im bot. Garten Bielefeld eine Pflanzenbörse statt. Man kann aber nur tauschen, wenn man ganz großes Glück hat. Eigentlich wird dort mehr verkauft. Das ist immer am Samstag vor Muttertag. Die Tauschbörse in Gütersloh ist über die Webseite des bot. Gartens bzw. Stadtparks zu finden.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...